Kardio-MRT auf einen Blick

  • Die Kardio-MRT Untersuchung ist momentan die genaueste Methode zur Beurteilung der Morphologie („Herzarchitektur“) und Funktion („Herzkraft“) des Herzens.
  • Die Kardio-MRT Untersuchung ermöglicht lange vor dem Auftreten von Beschwerden oder Symptomen bereits Durchblutungsstörungen und stumme bzw. unerkannte Herzinfarkte zu erkennen, so können entsprechende therapeutische Maßnahmen deutlich früher und vor allem rechtzeitig eingeleitet werden.
  • Die Kardio-MRT ist mittlerweile als Referenzstandard zur Beurteilung der Funktion und der Durchblutungsmessung wissenschaftlich und klinisch (europäische Leitlinien der ESC) anerkannt und somit zuverlässig verwendbar.
  • Ganz aktuelle Studien zeigen, dass die Durchblutungsmessung mit der MRT einer vergleichbaren Messung mit dem Herzkatheter nicht unterlegen ist (MR-Inform Studie).
  • In unserem Zentrum werden ambulant und stationär an mehreren Standorten/Krankenhäusern weit über 500 MRT Untersuchungen des Herzens und der herznahen Gefäße pro Jahr durchgeführt. Damit zählt das Radiologische Zentrum in Deutschland zu den großen Zentren in diesem Sektor.
  • Wir untersuchen unter anderem, ob entzündliche oder infarktbedingte Herzmuskelerkrankungen, angeborene Herzfehler, Kardiomyopathien oder Durchblutungsstörungen des Herzmuskels durch verengte Herzkranzarterien vorliegen.
  • Die digitalen 1.5 Tesla MRT Geräte von Siemens werden immer auf dem neuesten Softwarestand gehalten und sind mit zusätzlichen Überwachungseinheiten für die Herzdiagnostik ausgestattet. Die Scanner sind alle sogenannte „wide bore“ Geräte mit größerer Öffnung als üblich, daher sind diese auch für Patienten mit Klaustrophobie gut geeignet.

Kardio-MRT: Eingeschränkte Pumpfunktion des linken Ventrikels

Kardio-MRT: Eingeschränkte Pumpfunktion des linken Ventrikels

Kardio-MRT: Gute Pumpfunktion des linken Ventrikels

Kardio-MRT: Gute Pumpfunktion des linken Ventrikels

Nach Oben